Chef-Dirigent

Ondrej Lenárd

a6yx.o_lena_utf_769_rd_jpeg (1).jpgOndrej Lenárd gehört zu den bedeutendsten slowakischen Dirigenten des 20. Jahrhunderts. Die Kritik bewertet positiv sein Gespür für Musiktheater, Intuition, Temperament und Originalität. Er absolvierte das Studium der Orchesterleitung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Bratislava beim Prof. Juraj Haluzický und Prof. Ľudovít Rajter (1964). In den Jahren 1962 – 1969 war er als Chorleiter der Oper des Slowakischen Nationaltheaters angestellt, seit 1970 war er Dirigent (bzw. zwischen 1977 – 1990 Chefdirigent) des Symphonieorchesters des Tschechoslowakischen Rundfunks in Bratislava (heute Symphonieorchester des Slowakischen Rundfunks). 1974 wurde er Laureat des Internationalen Dirigentenwettbewerbs  des Ungarischen Rundfunks und Fernsehens in Budapest.

In den Jahren 1984 – 1986 leitete er das Orchester der Oper des Slowakischen Nationaltheaters in Bratislava. In der gleichen Oper war er von 1997 bis 1998 auch als deren Direktor angestellt. Im Zeitraum 1991 - 2001 war er Chefdirigent und Musikdirektor der Slowakischen Philharmonie. Erwähnenswert ist auch seine langjährige Mitwirkung in Japan, wo er als ständiger Gastdirigent, Chefdirigent und Musikdirektor von Japan Shinsei Symphony Orchestra in Tokio engagiert war.  Außerdem leitete er als ständiger Gastdirigent das Orchester der Philharmonie in Tokio, die ihm im Jahre 2000 den Ehrendirigent Titel verlieh. 

Ondrej Lenárd kooperierte mit führenden europäischen Solisten (P. Dvorský, G. Beňačková, J. Obrazcovová, M. Freni, P. Cappuccilli, E. Urbanová, S. Kopčák, A. Plachetka u.a.), als Gastdirigent hatte er Auftritte in zahlreichen europäischen Ländern, als auch im Übersee (Kanada, Brasilien, USA, Japan) und leitete renommierte ausländische Ensembles wie die Tschechische Philharmonie, Münchner Philharmonie oder Prager Symphonieorchester (FOK). Er war Gastdirigent in berühmten Opernhäusern wie zum Bsp. Nationaltheater in Prag, Wiener Staatsoper, bei der Staatsoper in Budapest, Teatro di San Carlo Oper im Neapel, Gran Teatro del Liceu in Barcelona, Houston Grand Opera usw.

Die Kunst von Ondrej Lenárd befindet sich auf mehr als tausend Aufnahmen. Er hat für Musikverlage wie Opus, Marco Polo, Naxos (überwiegend mit dem Symphonieorchester des Slowakischen Rundfunks) oder HNH International, als auch für das Slowakische Fernsehen aufgenommen. In slowakischen und ausländischen Prämieren hat er mehrere Musikwerke von slowakischen Autoren (Burlas, Cikker, Ferenczy, Godár, Moyzes, Salva, Zeljenka) vorgestellt. Pädagogisch war er an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Bratislava tätig, wo er Orchesterleitung unterrichtete. In den Jahren 2011 – 2017 leitete er als Chefdirigent das Symphonieorchester des Tschechischen Rundfunks. Ondrej Lenárd ist u.a. Träger des Ordens 1. Klasse von Ľudovít Štúr, Träger des Ehrendoktorats (Doctor Honoris Causa Titel) der Matej Bel Universität in Banská Bystrica (Slowakei) und Artis Bohemiae Amicis Preisträger für den kulturellen Beitrag und Verbreitung der tschechischen Kultur im Ausland.